Abteilungsversammlung 2015 // Pressebericht

Neuwahlen des Abteilungsausschusses und die Übernahme von Kameraden aus der Jugendfeuerwehr standen am Freitag im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Tauberbischofsheim, Abteilung Stadt, im Feuerwehrgerätehaus. Für ihre 50-jährige Tätigkeit bei der Stadt- und Feuerwehrkapelle wurden Gustav Endres, Ernst Richter und Hubert Schenk mit der Ehrennadel in Gold mit Diamanten ausgezeichnet.

Nach der Begrüßung durch Abteilungskommandant Thorsten Hamann erfolgte die Totenehrung für die im vergangenen Jahr verstorbenen Kameraden.

Hans Gräbner vom TSV Tauberbischofsheim freute sich, an Philipp Bundschuh, Andreas Gerbeth, Helmut Hofer, Timo Lang, Sven Schädel und Ralf Vath das erworbene Sportabzeichen übergeben zu können.

Es folgte der Bericht des Abteilungskommandanten Thorsten Hamann. Die Freiwillige Feuerwehr Tauberbischofsheim Abteilung Stadt zählte zum Jahresende 135 Mitglieder, davon 78 Einsatzkräfte, 25 Mitglieder der Jugendfeuerwehr und 24 Alterskameraden.

91 Einsätze

Die Freiwillige Feuerwehr Tauberbischofsheim rückte im vergangenen Jahr zu 91 Einsätzen aus, das waren 31 weniger als im Jahr 2013. In einer Bilderschau zeigte der Abteilungskommandant noch einmal Beispiele der Einsätze des Jahres 2014 von denen 53 in der Kernstadt waren, neun in den Ortsteilen, 15 in der Überlandhilfe sowie auf der Autobahn, den Bundes- und Landstraßen.

Im Jahr 2014 standen wieder viele Themen auf dem Mannschaftsausbildungsplan wie Löschangriff, Atemschutz und Gerätekunde. Auch bei Lehrgängen und Ausbildungen haben wieder viele Kameraden erfolgreich teilgenommen. Neben dem regulären Dienst wurden von der Tauberbischofsheimer Abteilung auch wieder zahlreiche Tätigkeiten wie Brandschutz- und Parkplatzdienste beim 60. Geburtstag von IOC-Präsident Dr. Thomas Bach und dem Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel durchgeführt. Auch die Kameradschaft kam nicht zu kurz.

Der Personalbestand der Freiwilligen Feuerwehr Tauberbischofsheim hat sich reduziert. Aus persönlichen und beruflichen Gründen traten 20 Personen aus. Ein Teil der Austritte konnte durch Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr kompensiert werden. Lobende Worte gab es für Timo Lang und Tizian Hartmann mit der höchsten Dienstbeteiligung. Abschließend dankte Abteilungskommandant Thorsten Hamann allen Unterstützern und Organisationen für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Geplante Anschaffungen

Der stellvertretende Abteilungskommandant Ralf Vath berichtete über die Technik, Ausstattung und Neubeschaffungen bei der Tauberbischofsheimer Feuerwehr. Neu ist nun auch die Alarmapp, mit der über das Smartphone zusätzlich alarmiert werden kann. Die Verwaltungssoftware wurde verbessert, um so eine schnellere Bearbeitung möglich zu machen.

Für die Hochwasserabwehr wurden 2014 Chiemseepumpen beschafft. Ebenfalls angeschafft wurden sechs Rollcontainer für Material für ABC, Wasserschaden, Atemschutz und Strom sowie Not-Dekon-Platz und Gasmessgeräte.

Im Fuhrpark steht wieder einiges an. So ist 2015 die Beschaffung eines Mannschaftstransportwagens (MTW) geplant. Der Landeszuschuss für einen Einsatzwagen (LLW1) wurde nicht bewilligt. Die Neubeschaffung eines Gerätewagen Logistik (GW L 2) sei enorm wichtig für die Rollcontainer - auch hier wurde der Landeszuschuss im vergangenen Jahr nicht bewilligt, erklärte Vath. Das derzeitige Tanklöschfahrzeug soll durch ein Tanklöschfahrzeug TLF 4000 ersetzt werden. Kleinere Beschaffungen können im laufenden Jahr wieder durchgesetzt werden.

Gernot Häfner trug den Kassenbericht für 2014 vor. Die Kassenprüfer Helmuth Hofer und Harald Baumeister bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Jugendfeuerwehr

Den Bericht der Jugendfeuerwehr trugen Felix Scheuerlein und Luca Lehr vor. Die Jugendabteilung hat aktuell 26 Mitglieder - davon sechs Neuzugänge. Die Ausbildung verlief Dank der Ausbilder Tizian Hartmann, Carsten Uphues und Daniel Jekeli reibungslos und man habe immer wieder etwas dazu gelernt. Es wurde in Tauberbischofsheim ein Berufsfeuerwehrtag durchgeführt und das Altstadtbähnle betreut. Man beteiligte sich an der Christbaumsammlung und der Aktion "Schläuche rollen statt Koma saufen".

Die Ausbildung umfasste 54 Stunden, das Engagement 73 Stunden, so kamen 127 ehrenamtlich geleistet Stunden zusammen.

Stadt- und Feuerwehrkapelle

Max Hammer trug den Bericht der Stadt- und Feuerwehrkapelle vor. Im Jahr 2014 gab es wieder zahlreiche kirchliche und weltliche Auftritte der Kapelle. Auf Kameradschaftsabenden sorgte man für gute Stimmung. An 45 Dienstagabenden führten die 21 engagierten Musiker Proben durch. Nach über vier Jahrzehnten steht Gustav Endres immer noch an der Spitze der Abteilung.

Grußworte

Bürgermeister Wolfgang Vockel sprach seinen Dank auch im Namen der Stadt Tauberbischofsheim, des Gemeinderates und der Bürgerschaft der Stadt Tauberbischofsheim aus. Im vergangenen Jahr habe es wieder bemerkenswerte Einsätze gegeben. Besondere Bedeutung gewinne auch der Einsatz außerhalb von Tauberbischofsheim.

Sämtliche Anmeldungen für Fahrzeuge wurden aufgenommen und man versuche das alles zu realisieren. Bei der Feuerwehr wurde ein Nettoresourcenbedarf von 840  000 Euro ermittelt davon 275 000 Euro für das Jahr 2015 und 550 000 Euro für die Verpflichtungsermächtigung. Das Feuerwehrwesen sei ein wichtiges Thema in der Stadt. Das Geld für die Fahrzeuge und Gebäude sei gut angelegt.

Vockel wünschte sich weiterhin viele fleißige Mitglieder in der Freiwilligen Feuerwehr Tauberbischofsheim. Man sei stolz auf die Abteilungen und ihre Arbeit.

Stadtkommandant Michael Noe würdigte die Tauberbischofsheimer Abteilung für ihre 91 Einsätze und die hierbei ehrenamtlich geleisteten 3000 Stunden.

Die Aufgabe der Wehr sei es den Bürgern und Bürgerinnen der Stadt ein Höchstmaß an Schutz zu bieten und dafür benötige man auch die neuen Fahrzeuge.

Der Gemeinderat habe soweit alles genehmigt und nun können diese bestellt werden.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Ludwig Lermann meinte wegen der nicht ausgezahlten Zuschüsse für die Fahrzeuge im Jahr 2014, dass durch die bessere finanzielle Situation der Gemeinden mehr Anträge beim Land eingegangen seien und ad hoc nicht genug Mittel zur Verfügung stünden, dauern diese etwas länger. Alle Anträge würden aber bearbeitet.

Auch im Namen des Landkreises bedankte er sich für die ehrenamtlich geleistete Arbeit. uwb

© Fränkische Nachrichten, Montag, 02.03.2015

 

Ehrungen, Beförderungen und Wahlen:

  • Ganz besondere Ehrungen standen diesmal noch an. Gleich drei Musiker der Stadt- und Feuerwehrkapelle wurden ausgezeichnet. Gustav Endres, Ernst Richter und Hubert Schenk erhielten die Ehrennadel in Gold mit Diamanten vom Landesmusikverband verliehen.
  • Stadtkommandant Michael Noe und Abteilungskommandant Thorsten Hamann freuten sich auch wieder Beförderungen durchführen zu können. Simon Forst und Rene Reinhard wurden zum Feuerwehrmann und Dominik Götzinger und Oliver Mohr zum Löschmeister befördert.
  • Abteilungskommandant Thorsten Hamann freute sich neue Kameraden bei der Tauberbischofsheimer Abteilung begrüßen zu können. Diese sind Kai Bauer, Jana Herbach, Julia Ollmert, Johannes Steinam, Samuel Teller, Tobias Jerkeli, Tobias Weiland und Marek Zügner. Danny Grabo, David Klinger, Simon Forst, Rene Reinhard, Maurice Zegowitz und Andreas Gerbeth wurden mit Handschlag in die Abteilung Stadt übernommen.
  • Peter Bernhardt, Achim Kieser und Hermann Weber wurden zu den Alterskameraden verabschiedet.
  • Die Wahlen der Mitglieder des Abteilungsausschusses brachten folgendes Ergebnis:. Gernot Häfner, Jürgen Thoma, Thorsten Hirth, Sven Schädel, Dustin Hillebrand, Matthias Burger, Paul Wrona, Tizian Hartmann, Dominik Götzinger und Carsten Uphues.