Feuerwehrgerätehaus

Ein kleiner Überblick über unser Gerätehaus

Der Gemeinderat der Stadt Tauberbischofsheim faßte am 17.02.1993 nach langen Überlegungen und Beratungen den Beschluß zum Um- und Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses. Jahrelange Überlegungen zum Umbau oder Neubau quer durch alle Bereiche fanden damit ihren Abschluß. Der damalige Beschluß umfaßte eine geplante Bausumme in Höhe von 7.500.000,-DM.

Am 11.10.1994 kam es dann im Beisein des Bürgermeisters und des Stadtrates sowie selbstverständlich der Wehr zum 1.Spatenstich.An Zuschüssen kam der erfreuliche Betrag von 1.725.707,- DM zusammen. Dennoch blieb ein sehr großer Betrag bei der Stadt, den es erst einmal zu finanzieren galt.

Nach Westen gelegen präsentiert sich das Gerätehaus nun mit einer Gerätehalle mit insgesamt 12 Fahrzeugboxen, die einen reibungslosen Ausrückablauf ermöglichen. Das im vorderen Bereich vorhandene Saugbecken eignet sich hervorragend zur Ausbildung, so daß die Gesamtstrecke gut für die Abnahme der Leistungsabzeichen geeignet ist. Rechts davon schließen sich die Funkzentrale und ein Besprechnungsraum für Zug- und Gruppenführer an. Überragt wird dies von der imposanten Silhouette des Schlauchtrocken- und Übungsturmes. Zum Süden hin ist der großzügige und offene Eingangsbereich im Mittelpunkt des Betrachters. Neben dem Schlauchtrockenturm ist die Fensterfront des Bereitschaftsraumes im Erdgeschoß und der große Lehr- und Versammlungssaal im Obergeschoß architektonisch das gestaltende Element. Betrachtet man die Aufteilung im Erdgeschoß, so sind im rückwärtigen Anschluß an die Fahrzeugboxen, Arbeits- und Materiallagerräume angebunden. Im weiteren Bereich kommen hier der Spindraum und die Sanitärräume hinzu. Diese zweckmäßige Aufteilung und organisatorischen Vorgaben des Einsatzablaufes ermöglichen es den Wehrmännern im Einsatzfall schnell zu den Fahrzeugen zu gelangen und die dabei immer zu beachtende Unfallverhütung zweckmäßg umzusetzen. Im Obergeschoß ist der große Saal hervorragend für Schulungen und Versammlunge geeignet. Die Stadt- und Feuerwehrkapelle hat ebenso wie der Spielmannszug hier großzügige Probemöglichkeiten gefunden. Büroräume der Kommandanten, Jugendraum und weitere Funktionsräume sind hier untergebracht.

Funkzentrale Besprechungsraum Eingangsfoyer Bereitschaftsraum Teeküche Lager Sanitätsraum WC Herren WC Damen Dusche Waschraum Umkleide Jugendfeuerwehr Chemischutzpflegeraum Treppenhaus Baden