Blaulicht - Und jetzt ?

Viele Verkehrsteilnehmer verhalten sich falsch, wenn im Rückspiegel plötzlich Blaulichter auftauchen. Die häufigste Fehlreaktion: das unvermittelte Abremsen mitten auf der Fahrbahn. So riskieren Sie nicht nur einen Unfall, sondern erreichen das Gegenteil vom Gewünschten. Sie behindern dadurch das Einsatzfahrzeug. Ebenso falsch ist: Unüberlegt rechts ranfahren, womöglich in eine Seitenstraße. Denn woher wissen Sie, ob das Einsatzfahrzeug nicht genau hier abbiegen muss?


Die Grundregeln, wenn Ihnen Einsatzfahrzeuge mit Sondersignal begegnen:

  • Ruhig bleiben!
  • Stellen Sie fest, woher das Sondersignal kommt (schalten Sie ggf. hierfür Ihr Radio aus)
  • Fahren Sie am besten rechts an den Fahrbahnrand und signalisieren Sie dies mit dem Blinker
  • Warten Sie etwas, denn meist folgen weitere Fahrzeuge, insbesondere bei Feuerwehr und Rettungsdienst
  • Beachten Sie den Gegenverkehr, denn es muss noch genügend Platz für "große" Fahrzeuge sein
  • Auf der Autobahn ist natürlich die Rettungsgasse zu bilden. Auf zweispurigen Fahrbahnen in der Mitte.
  • Denken Sie an die Rettungsgasse auf Autobahnen, diese ist immer zwischen dem linken und dem mittleren Fahrstreifen zu machen.

Warum bei Nacht mit Sondersignal?

Fühlen Sie sich gestört, wenn Nachts die Feuerwehr mit Sondersignal an Ihrem Haus vorbei fährt und Sie womöglich aus dem Schlaf holt? Wir können es verstehen. Doch es ist vorgeschrieben (laut § 38, Straßenverkehrsordnung (StVO)),dass "..Blaulicht und Sondersignal eingeschaltet sein müssen." Dies ist zum Eigenschutz der Mannschaft die im Einsatzfahrzeug ist. Wir wollen Sie damit nicht ärgern. Sie können sich im Bett bequem umdrehen, aber die Feuerwehrleute, die bis vor wenigen Minuten auch noch in ihren Betten lagen, werden vielleicht in den nächsten Stunden keine Gelegenheit mehr dazu haben. Wenn Sie einmal die Hilfe der Feuerwehr brauchen, wollen Sie auch dass wir schnell helfen können, dann ist es Ihnen auch egal ob die Nachbarschaft geweckt wird.