Rauchmelder

Rund 600 Menschen sterben jährlich an den Folgen eines Brandes, die meisten von ihnen nachts. Doch nicht das Feuer ist das gefährliche, sondern der Rauch. So sterben die meisten an den Folgen einer Rauchvergiftung, denn bereits zwei Atemzüge können zur Bewusstlosigkeit führen. Um so etwas zu Verhindern gibt es Rauchmelder, welche Sie auch nachts vor dem giftigen Rauch warnen!
 
 
 
Wo kann ich einen Rauchmelder kaufen, und was kosten sie?
Rauchmelder können Sie in Baumärkten, Elektrofachgeschäften, oder im Internet erhalten. Der Preis für einen Rauchmelder liegt bei 5€ bis ca. 50€, je nach Ausstattung. 
Unser Tipp für Sie ist: Schauen Sie beim Kauf eines Rauchmelder auf das VdS-Zeichen, dass jedes VdS geprüftes Sicherheitsprodukt tragen muss. Am Besten ist es zudem, wenn Rauchmelder einen kurzen Warnton abgeben, wenn die Batterie leer wird, so stellen Sie sicher, dass Ihr Rauchmelder im Ernstfall immer funktioniert! 
Achten Sie zudem nicht unbedingt auf den Preis des Gerätes, denn im Ernstfall könnte es um Ihr Leben gehen!
 
In welchen Räumen und wo sollten Sie Rauchmelder installieren?
 
Rauchmelder sollten Sie auf jeden Fall in Schlaf- und Kinderzimmern anbringen. In Häusern mit mehreren Stockwerken sollten Sie Rauchmelder auch in den Fluren und im Keller anbringen. In der Küche und im Badezimmer sollten Sie auf herkömmliche Rauchmelder verzichten, da diese durch Koch- bzw. Wasserdämpfe Fehlalarme auslösen können, setzen Sie in diesen Räumen am Besten Wärmemelder ein.
Beachten Sie bei der Installation folgendes:
Befestigen Sie Rauchmelder
  • immer an der Zimmerdecke, da der Rauch nach oben steigt
  • in der Raummitte, bzw. mindestens 50cm von Wänden entfernt
  • immer in waagrechter Position (auch bei Dachschrägen)
  • nicht in der Nähe von Luftschächten und nicht in starker Zugluft
  • nicht in der Dachspitze (mindestens 30-50cm darunter)
  • nicht in Räumen, in denen starker Dampf, Staub oder Rauch entsteht.